Strategien für die jährliche Mieterhöhung

Wenn es um Mieterhöhung geht, gibt es einige Tricks der Branche, die Vermieter und Immobilienbesitzer in Betracht ziehen sollten, bevor sie eine Entscheidung treffen. Auch wenn das Thema ziemlich einfach erscheint, muss die effektive Preisgestaltung Ihrer Mieten mit angemessenem Timing und Taktgefühl Teil Ihrer Gleichung sein, es sei denn, die Immobilien werden wie alles andere auf stark nachgefragten Märkten positioniert. Andernfalls kann es zu höheren Leerständen und verärgerten Mietern kommen.

Strategien für die jährliche Mieterhöhung
Strategien für die jährliche Mieterhöhung

Strategien für
die jährliche Mieterhöhung

Für die meisten Eigentümer ist die Maximierung von Cashflow und ROI ein Hauptziel. Die Standardmentalität geht typischerweise in etwa so: Mieten Sie die Immobilie. „Wenn der Mieter verlängert, dann erhöhen Sie die Mieten. Wiederholen Sie das. Diese Philosophie hat zwar ihre Berechtigung, aber es gibt viele Fälle, in denen es sich lohnt, weitere Details zu prüfen. „Mit der Inflation Schritt halten“ kann nur ein gewisses Gewicht haben, und die meisten Mieter wollen sicherstellen, dass sie bei steigenden Mietkosten einen proportionalen Wert erhalten,“ erzählt Immobilienexperte und Vorstand der GREAT AG Helmut Freitag.

Was ist also der Wert im Kopf eines Mieters? Für viele Eigentümer ist der Gedanke an kontinuierliche Investitionen für eine Immobilie, die als „gut“ bezeichnet werden kann, eine schwer zu schluckende Pille. Kleine, konsequente Maßnahmen können jedoch manchmal genauso wirkungsvoll (und sehr kostengünstig) für einen Mieter sein, wenn Sie sich entscheiden, die Mieten zu erhöhen.

Konsequentes Reagieren: Ein Grund, warum viele Menschen sich für die Miete von Immobilien entscheiden, ist die Verantwortung des Eigentümers, wenn etwas zerbricht, ausläuft oder Schlimmeres passiert. Je nach Mietvertrag fällt in der Regel ein großer Teil der Verpflichtung auf den Eigentümer. „Das Letzte, was ein Mieter will, ist eine schlechte Reaktionszeit, wenn fällige Probleme auftreten. Tatsächlich ist eine der größten Beschwerden, die Mieter berichten, die langsame Instandhaltung. Je schneller Sie auf die Probleme oder Bedenken eines Mieters eingehen können, desto einfacher wird es sein, Ihren Wunsch nach einer Erhöhung der Mieten zu verteidigen,“ sagt Helmut Freitag, ein Experte für Projektmanagement von großen Immobilienkomplexen und Investments.

Jahreszeiten: Für viele Mieter spielt die Jahreszeit eine wichtige Rolle bei einer möglichen Mieterhöhung, insbesondere in der Ferienzeit. Es ist nicht ungewöhnlich, dass in dieser Zeit viele weitere Kosten auftreten. Wenn Menschen mit ihren Finanzen jonglieren, kann das Hinzufügen eines weiteren unerwarteten wirtschaftlichen Aufschwungs manchmal den Unterschied zwischen dem Halten und dem Verlust eines Mieters ausmachen. Daher ist es auch klug, dies bei der Strukturierung von Erhöhungen zu berücksichtigen.

Auch interessant: Immobilientechnologie mit persönlicher Note

„Letztlich kann die Berücksichtigung dieser einfachen Strategien vor der Umsetzung einer Mieterhöhung wirklich von Vorteil sein und die Entscheidung rechtfertigen. Die meisten dieser Strategien kosten nicht mehr als den Standardunterhalt, und einige sind eher service- und zeitspezifisch, so dass sie absolut nichts aus der Tasche ziehen. Für die meisten Menschen lässt allein der Gedanke an einen Umzug sie zusammenzucken. Wenn Sie in der Lage sind, Ihren Mietern den gefühlten Wert und einen ausgezeichneten Service zu bieten, dann können Sie darauf wetten, dass Ihr Zeitplan für Mieterhöhungen viel besser ist,“ erklärt Helmut Freitag von der German Real Estate Asset Trust AG in Langenhagen bei Hannover.

Teilen Sie diesen Beitrag:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.